Stadtteilleben Flingern 2010

in Ackerstraße, Ausstellungen, Bars, Cafes, Dienstleistungen, Düsseldorf, Einkaufen, Eröffnungen, Events, Filmabende, Flingern, Galerien, Gaststätten, Geschaftseröffnung, Kinderprogramm, Lesungen, Life Musik, Modekollektion, Modenschau, Parties, Restaurants, Service, Stadtteil, Stadtteilbüro, Stadtteilplanung, Vorträge

Schmetterling

 

 

Nun ist es eröffnet, das Bistro Hollywood (01.02.2010)

Zwischen Filmstars, Kronleuchtern und Spiegeln frühstücken oder mittags eine Kleinigkeit essen, das geht im Bistro Hollywood auf der Platanenstraße 22 in Flingern. Vom kleinen Frühstück über großes Frühstück bis hin zum vegetarischen oder Luxus Frühstück, die Preise liegen zwischen 3,50 € bis 12,00 €. Aber es gibt auch Suppen, belegte Brötchen, Baguettes, Schinkenbrote, Strammer Max und Salate. Und wie es immer so ist, wenn man anfängt: Im Laufe der Zeit entwickelt sich noch die eine oder andere kulinarische Idee. Hingehen und ausprobieren heißt die Devise.

Bistro Hollywood Bistro Hollywood

Bistro Hollywood

Öffnungszeiten: 
Montag – Freitag: 9.00 Uhr – 15.30 Uhr
Samstag: 9.00 Uhr – 12.00 Uhr

zurück zum Überblick


Voices of Fashion und Flingern ist auch dabei (31.01.2010)

Voice of FashionVom siebten bis neunten Februar 2010 öffnet die CPD in Düsseldorf ihre Hallen, aber bereits am Samstag, sechster Februar, eröffnet Voices of Fashion die internationale Modemesse mit einer mobilen Fashion Show. Vom Flughafen bis zur Diskothek 3001 sollen Mode und Schmuck von Düsseldorfer Designern an unterschiedlichen Orten in Düsseldorf präsentiert werden. Innovative Läden in vielen Düsseldorfer Stadtteilen nehmen mit besonderen Aktionen an dieser Veranstaltung teil. Der Modestadt Düsseldorf soll ein frischeres, jüngeres Aussehen gegeben werden. Das wird gelingen, denn Flingern ist auch dabei.

30 Läden und Gastrobetriebe nehmen an diesem Tag aus dem Viertel an Voices of Fashion teil: Mehr...
 

zum Überblick


Heute erreichte uns die Nachricht von Christian Ritter
Flingern hält Düsseldorfs Feuerwehr beschäftigt (29.01.2010)
Bereits der dritte Fehlalarm in acht Tagen

Am Freitag, 29. Januar 2010 um  10:30 Uhr heulte die Feuersirene in den Wohnungen der Hermannstr. 11 auf. Wenige Minuten später fand sich ein Löschzug der Düsseldorfer Feuerwehr am vermeintlichen Brandort ein. Nach Überprüfung der Räume der Autowerkstatt des Gebrauchtwarenhändlers und der Garagen stellte sich heraus, dass Fliesenleger in der Tiefgarage den Fehlalarm ausgelöst hatten. Beim Trennen einer Fliese mittels einer Flex hat sich so viel Qualm entwickelt, dass der Rauchmelder ansprach und den Alarm auslöste. Ärgerlich sind solche Fehlalarme für den Hausbesitzer. 1200,-€ kostet so ein Feuerwehreinsatz.

Flingern hält Düsseldorfs Feuerwehr beschäftigt Flingern hält Düsseldorfs Feuerwehr beschäftigt

Flingern hält Düsseldorfs Feuerwehr beschäftigt

 zum Überblick


Da hat uns der Winter wieder voll im Griff (25.01.2010)

Seit Sonntagnacht gibt’s wieder Schnee und in seinem Gefolge Schneematsch und Glätte auf den Straßen, Unfälle, Staus und Verspätungen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln. Allein 350 Unfälle verzeichnete bis Montagmittag das Land NRW. Daran schuld war nicht die Schneemenge. Es war die Blitzeisbildung und dagegen hilft kein Winterdienst und kein ABS.

Der Winter kehrt zurück nach Düsseldorf Flingern Der Winter kehrt zurück nach Düsseldorf Flingern

Der Winter kehrt zurück nach Düsseldorf Flingern Der Winter kehrt zurück nach Düsseldorf Flingern und auf die Autobahn

Da kommt die Mail von Hautsache, Heike Weber, auf der Hermannstraße 23 in Flingern gerade recht, hilft sie doch gegen den Winterblues.

zum Überblick


Das war ein Erfolg für Flingern und seine Galerien (24.Januar 2010)
Sieben Galerien schlossen sich in  Flingern  zusammen

Freitag, 22.Januar 2010, zwischen 18 Uhr und 21 Uhr. Sieben Galerien eröffneten gemeinsam ihre neuen Ausstellungen in Flingern und der Erfolg gab ihnen recht. Die Galerien  Schönewald Konrad Fischer, Conrads, Cosar, Petra Rincke, Ruzicskweiss und  van Horn zeigten Werke von Becher bis Rudi Tröge. In den Räumen der Galerien herrschte reges Treiben. Auf der Flurstraße bei Cosar wurden die Besucher Objekt in den Objekten. Ihre Schatten vermischten sich mit ihnen. Sobald sie sich dieser Tatsache bewusst wurden, spielten sie damit und wurden Teil der Installationen. Geladene Gäste und die, die sich aufgrund der Öffentlichkeitsarbeit trafen, zogen von Galerie zu Galerie.  Die Ausstellungen hätten genau so in New York oder Berlin eröffnet werden können. Der einzige Unterschied: Verabredungen, die die Besucher trafen, bezogen sich auf  Flingerns Gastronomie und war auch ein Erfolg für sie: „Wo wollen wir uns später treffen?“ war ein Satz, den man immer wieder hörte.

Galerie Cosar Galerie Cosar

Galerie Conrads Galerie Conrads

Galerie Konrad Fischer Galerie Konrad Fischer

Galerie Petra Rinck Galerie Petra Rinck

Galerie Schoenewald Galerie Schoenewald

Galerie Ruzicsweiss Galerie Ruzicsweiss

Galerie Van Horn Galerie Van Horn

"Fotos Klaus Neelen"

zum Überblick


Bürgerinitiative Flingern schaut positiv in die Zukunft (22.01.2010)

Bürgerinitiative FlingernDonnerstag, 21. Januar 2010, 11 Uhr. Die Bürgerinitiative Flingern e.V. hat zur Pressekonferenz  in den ehemaligen Kiosk am Hermannplatz geladen. Nach all den Streitigkeiten um das Gebäude, die seit 2008 schwelen, schaut sie positiv ins Jahr 2010 und stellt ein Konzept vor, dass der städtischen Immobilie am Hermanplatz einen Bürgerhaus Charakter gibt.

Seit 13 Jahren ist die Bürgerinitiative Flingern  Mieterin dieser Immobilie. Seinerzeit trat die Stadt Düsseldorf, von Geldnöten geplagt, an die Initiative heran mit der Bitte, mit einem Teil der Spendengelder sich um den Hermannplatz zu kümmern. Die  Immobilie wurde ihnen für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt. Circa 70000 EURO hat sie in dieser Zeit mit Spendengeldern finanziert, um die Situation auf dem Platz zu entschärfen und den Kindern mit einer pädagogischen Spielplatzbetreuung in Kooperation mit dem Kinderspielhaus Flingern, einen Rahmen zu schaffen, in dem es sich ungestört und unbehelligt spielen lässt. Drogen- und Alkoholprobleme auf dem Platz gehören mittlerweile der Vergangenheit an. Als 2008 der Hermannplatz neu gestaltet wurde, brachte sich auch der neu gegründete Bouleverein „us de lameng“ mit ein. Er wollte auf dem Hermannplatz Boule spielen und half unter dem Aspekt des sozialen Engagements tatkräftig bei der Sanierung der maroden Immobilie mit. Als dann aber die fest installierte Bouleplatzbegrenzung abgebaut werden musste, weil sie sich als Stolperfalle für die spielenden Kinder herausstellte und die Marktleute behinderte und der ehemalige Kiosk nicht dem Bouleverein als alleinigen Mieter überantwortet wurde, entbrannte der Streit. Die Boulespieler bestanden auf der Alleinnutzung des Hauses als Hauptmieter und auf eine fest installierte Begrenzung des Spielfeldes. Ein eingeleitetes Mediationsverfahren musste Ende 2009 ohne Ergebnis abgebrochen werden.
Darauf wollte die Bürgerinitiative Flingern während der Pressekonferenz nicht weiter eingehen.

Bürgerinitiative Flingern„Wir wollen konstruktiv nach vorn schauen und nicht auf der Vergangenheit herumreiten“, sagte Gisela Bach, die Pressesprecherin der Bürgerinitiative. Und konstruktiv in die Zukunft schauen bedeutet für die Bürgerinitiative Flingern, die Immobilie auch anderen Gruppen, Vereinen oder auch Privatpersonen zur Verfügung zu stellen. Bisher wurde das Haus von Mai bis Oktober zwei Mal wöchentlich von ihr für die pädagogischen Spielplatzbetreuung genutzt, aber auch für das von ihnen ausgerichtete Frühlings- und Herbstfest, für das Soccerturnier und zur Unterbringung der Spielgeräte. Geplant für 2010 ist eine Ausweitung der Aktivitäten, denn Flingerns Kinder halten sich nach wie vor bei Wind und Wetter auf dem Hermannplatz auf und sind dankbar für einen vertrauten Ansprechpartner, der Streitigkeiten schlichtet, der ihren Problemen und Sorgen zuhört, jede Menge Spielideen vermittelt und dabei auf den Platz aufpasst.
Aber es bleiben genügend Tage im Jahr übrig, das Haus auch anderen Vereinen oder Gruppen zu öffnen. „Wir hatten in letzter Zeit viele Anfragen. Das ging von Anfragen für Kindergeburtstage bis hin zur Anmietung für kulturelle Veranstaltungen“, sagt Wolfgang Schulten, der Schatzmeister der Bürgerinitiative. „Uns ist wichtig, für die Terminierung der kurz- oder längerfristigen Untermietverträge einen Verwalter einzusetzen, der  koordiniert und die Nutzungsmodalitäten verhandelt. Wir kümmern uns natürlich darum, dass das Haus im Anschluss im vereinbarten Zustand wieder an uns übergeben wird“, fügte Gisela Bach hinzu. Einen Verwalter konnte sie auch schon nennen. Joachim Wagner, der Leiter des Kinderspielhauses in Flingern, mit dem die Bürgerinitiative bereits in der Vergangenheit erfolgreich zusammen arbeitete, hat sich für diese Aufgabe bereit erklärt. Ein Verwalter hilft Zeit sparen, denn mittlerweile hat sich die uneigennützige Arbeit der Vereinsmitglieder zu einem Fulltime Job ausgeweitet. Es braucht Zeit, um 500.000 EURO zu erwirtschaften, die Flingerns Bürgern  zur Verfügung gestellt wurden. Und wie sieht es mit dem Bouleverein aus? „Der Bouleverein ist uns natürlich jederzeit willkommen“, ergänzt Luise Hoffmann, die stellvertretende Vorsitzende,  „sei es als kurz- oder längerfristiger Untermieter.“ Zum Boule spielen braucht es kein Haus. Das zeigen uns die Boulespieler im Hofgarten, auf der Rheinpromenade, dem Kirchplatz in Kaiserswerth oder der Zufahrt zum Kalkumer Schloss. Und wenn der Verein mal zu einem Turnier einlädt, dann besteht die Möglichkeit, das Haus kurzfristig zu mieten. Und zur Unterbringung einer mobilen Spielfeldbegrenzung, bei Turnieren und Meisterschaften notwendig, bietet das Lager nicht nur Platz für Spielgeräte, sondern auch Platz für die Spielfeldbegrenzung.

Die Immobilie in den Händen einer Bürgerinitiative zu lassen, die sich seit Jahrzehnten um den Stadtteil verdient gemacht hat, rechtfertigt die öffentlichen Gelder, die in die Sanierung der Immobilie gesteckt wurden. Wie sagte Mutter Mutter Studzek zur Eröffnung des Hermannplatzes am 13. Juni 2008: „…und eine fest installierte Bouleanlage plus einem Zuschuss in Höhe von 40.000 Euro für ein Haus, in dem ein Bouleverein sein Equipment unterbringen kann, sind eine Verschwendung von Steuergeldern.“
 

zum Überblick


In Flingern entsteht das Deutsche Haus der diesjährigen Olympischen Winterspiele (21.01.2010)

Ricarda Schulte heißt die Frau. Die deutschen Farben bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver vertritt sie. Nein, nicht als Sportlerin. Architektin ist sie, auf der Birkenstraße 65 arbeitet sie und verantwortlich ist sie für das Deutsche Haus, dem Treffpunkt für Sportler, Funktionäre und Journalisten währen der Winterspiele 2010.  Die kurzfristigen Gebäude sind ihr Thema, nicht die, die für Jahrzehnte geplant oder gebaut werden.

Ricarda Schulte hat sich auf die Realisierung und Inszenierung temporärer Architektur spezialisiert. Bereits seit den Sommerspielen 2004 in Athen ist sie die Baumeisterin des Deutschen Hauses bei Olympische Spielen. In Vancouver entsteht das Deutsche Haus in der Simon Fraser University. Das bedeutet für die Architektin und ihr Team, Seminarräume, Hörsäle und Gänge so zu inszenieren und zu umbauen, dass sie Haus im Hause sind. Auf 2000 Quadratmetern bietet es Platz für bis zu 450 Gäste. In Vancouver wird es eine Berghütte sein, eine kurzlebige, denn nach den Spielen wird sie abgerissen. Dann erinnern nur noch Pläne und Photos und Filme an ihr Werk. www.schulteconcept.com

Das Deutsche Haus wird am 11. Februar 2010, traditionell einen Tag vor Beginn der Olympischen Spiele, seine Pforten öffnen und bis einschließlich 27. Februar 2010 zentrale Anlaufstelle für die Gäste des DOSB sein.
Vancouver 2010 - Olympischen Winterspielen

zum Überblick


Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste (20.01.2010)
 
Als am Morgen des 20. Januars 2010 um 0.15 Uhr der erste Feuerwehrwagen in die Platanenstraße in Flingern einbog, da standen bei den Anwohnern alle Alarmleuchten auf Rot. Eine Warnmeldung war bei der Feuerwehr eingegangen. Aus dem Haus Platanenstraße 2/Ecke Hermannstraße roch es verdächtig nach Rauch.

Feuerwehr Einsatz auf der Platanenstraße in Flingern Feuerwehr Einsatz auf der Platanenstraße in Flingern

Gleich drei Einsatzwagen der Feuerwehr und ein Einsatzwagen der Polizei machten sich auf den Weg und überprüften die Lage. Als sich dann schnell herausstellte, dass die Warnmeldung unter „Falscher Alarm“ abgelegt werden konnte, zogen die Einsatzkräfte  unverrichteter Dinge von dannen. In diesem Fall eine glückliche Situation, musste doch keinem Unglück Einhalt geboten werden.
 

zum Überblick


Mehr bringt mehr in Flingern (19.01.2010)

Konkurrenz belebt das Geschäft. Das haben sich sieben Galeristen in Flingern gedacht, als sie auf die Idee kamen, gemeinsam an einem Tag zeitgleich ihre neuen Ausstellungen zu eröffnen. Sieben Vernissagen gleichzeitig in einem Stadtteil, das zieht natürlich mehr Publikum an.
Am Freitag, 22. Januar 2010 ist es soweit. Von 18 bis 21 Uhr gibt’s zeitgenössische Kunst vom Feinsten.

Für die Galerie Conrads ist dieser Tag auch Eröffnung ihrer Räume auf der Lindenstraße 167 in Flingern. Sie zeigt in einer Doppelausstellung Rosemary Laing mit „a dozen useless actions for grieving blondes“ und Daniele Buetti mit „If we are dead – so what?“

Schräg gegenüber auf der Lindenstraße 182 liegen die Räume von Schönewald Fine Arts in einem Hinterhaus. Die Galerie zeigt Bilder und Papierarbeiten von Rudi Tröger.

Die Galerie Konrad Fischer im Hinterhof der Platanenstraße 7 stellt Bernd und Hilla Becher mit ihren Industriephotographien vor.

In der Galerie Petra Rinck auf der Lindenstraße 121 gibt es Lothar Götz mit „Driven by emotion – Olle Paertling’s“ zu sehen.

Cosar HMT zeigt auf  der Flurstr. 57 die neue Installation mit Videoprojektion von Constantin Wallhäuser.

Ruzicskaweiss  auf der Ackerstr. 125 stellen Fotoarbeiten von Thea Gvetadze vor.

Und bei VAN HORN  auf der Ackerstraße 99 wird die aktuelle Rauminstallation „Das Schaben“ von Andreas Golinski geboten

zum Überblick


Gehören Sie auch zu den ewig Gestrigen? (19.01.2010)

Weihnachten ist vorbei. Silvester ist vorbei. Und die Sammelaktion der Weihnachtsbäume von Awista ist ebenfalls passé. Und was liegt zur Zeit auf den Bürgersteigen? Na, was? Natürlich Weihnachtsbäume. Und warum? Hat da möglicherweise jemand verschlafen, dass die nur am 15. Januar von Awista entsorgt werden? Oder wollte da jemand um jeden Preis die heimelige Stimmung verlängern? Wie auch immer, wer seinen Baum zu spät vor die Tür gelegt hat, muss für die Entsorgung jetzt selber sorgen, heißt, er muss sie selbst zum Recyclinghof  bringen. Für alle Flingeraner bedeutet das:

Auf zum Flinger Broich 15. Dort werden die Bäume, natürlich ohne Schmuck,
Montag bis Freitag von 9.00 – 16.30
und am Samstag von 9.00 bis 16.00 angenommen und entsorgt.

zum Überblick


Bistro Hollywood kommt (14.01.2010)

Das waren noch Zeiten, als in den 80er Jahren auf der Platanenstraße 22 in Flingern eine Kneipe geöffnet hatte, die regelmäßig von den Hellweg Gangs heimgesucht wurde. Da war die Flimmerkiste völlig überflüssig, spielte sich doch auf der Straße das wilde Leben ab. Liebe, Eifersucht, Rivalität und Machtgehabe, das ganze Potpourri an Gefühlen wurde im Lokal und auf dem Bürgersteig davor ausgelebt. Die handgreiflichen Streitereien mussten dann regelmäßig von der Polizei geschlichtet und die Streithähne in Gewahrsam genommen werden. Und die erschien nicht selten gleich im Mannschaftswagen, um die Oberhand zu gewinnen. Dann wurde das Lokal geschlossen, stand Jahre lang leer und die Anwohner mussten sich wieder ihren Flimmerkisten widmen. Schließlich wurde es einer anderen Bestimmung zugeführt. Eine Schneiderei ließ sich darin nieder und die ist jetzt auch weg. Aber die Räumlichkeiten sind wieder vermietet und nun wird Tag und Nacht gewerkelt, denn am 30. Januar 2010 öffnet Bistro Hollywood auf der Platanenstraße 22 seine Pforten. Na, vielleicht kommt wieder etwas Leben auf die Straße. Im positiven Sinne natürlich.

  zum Überblick


Das Geheimnis um den neuen Gastrobetrieb in Flingern ist aufgedeckt! (13.01.2010)

nordmanns eisfabrik in Düsseldorf Flingern

Hermannstraße 22A/Ecke Ackerstraße. In der Fensterfront des Ladenlokals hängen Plakate „nordmann" kommt“. Aber wer oder was ist nordmann? Das Geheimnis können wir lüften. Mitte März 2010 werden hier Heike und Jörg Tatje ihr Eiscafé „nordmanns-eisfabrik“ eröffnen. Den genauen Termin können sie noch nicht nennen. Der hängt von der Lieferung der Eismaschine ab, denn die kann man nicht mal eben nebenan kaufen. Die wird extra für nordmanns-eisfabrik gebaut. Aber der Außenbereich, die Sonnenterasse, ist mit Natursteinen bereits neu gepflastert und die Terrassenmöbel, eine Kombination aus Alu, Teakholz und Polyrattan warten auf die Freiluftsaison. Eine riesige Markise von 11 Metern Länge mit einer Ausladung von 3,50 Metern wird an heißen Sommertagen für Beschattung sorgen. Der Innenbereich kommt bunt daher. Er bietet Platz für 30 Personen. Holzmöbel, in Pastellfarben gestrichen, konkurrieren mit den Farben des Eises. Die Eiskreationen sollen der Knüller werden. Neben den üblichen Verdächtigen, gibt es exotische Eis-

nordmanns eisfrabrik in Düsseldorf Flingern

spezialitäten, deren Geheimnis heute noch nicht gelüftet wird. Die muss man probieren, wenn es so weit ist. Aber eine Besonderheit haben alle Eiskreationen. Alle Molkereiprodukte wie Sahne, Quark, Joghurt und Milch haben Bioland- oder Demeterstandard. Und wer will, kann der Eisproduktion im „Eislabor“ neben dem Café zusehen. Aber es steht nicht nur Eis auf der Karte. Es gibt ausgesuchte Weine, frisch gepresste Säfte, Kaffeespezialitäten, gebraut aus der exklusiven „Hausbrand“ Marke, verschiedene Aperitivi, Paninis und zum Wein spezielle Kleinigkeiten wie zum Beispiel den italienischen Brotsalat Panzanella. Das hört sich vielversprechend an. Öffnungszeiten werden  zwischen 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr sein.

  zum Überblick


Bye bye Nina Reich (12.01.2010)

Am 19. September 2009 hat sie erst das einjährige Jubiläum gefeiert und jetzt die traurige Nachricht: Nina Reich schließt Ende Januar ihr Geschäft Möbel und Dekoration auf der Lindenstraße 226. Ganz überraschend kommt diese Nachricht nicht, denn bereits im November hat sie über das Für und Wider einer Schließung nachgedacht.

Möbel und Dekoration - Nina Reich - Düsseldorf Flingern

Dass sie nun Wirklichkeit geworden ist, stimmt traurig. Und da ein Großteil ihres Angebotes nicht gelagert werden kann, wird so mancher Schnäppchenjäger im Januar in ihrem Geschäft glücklich werden. Bis zu 70 Prozent gibt es auf Möbel und Accessoires.

 zum Überblick


Tief Daisy hat das Weite gesucht (12.01.2010)

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Das gilt zumindest für Flingern Was sollte das letzte Wochenende alles bringen. Von Sturmböen über Schneeverwehungen bis hin zum Verkehrschaos auf Straßen und Schienen reichten die Vorwarnungen und immer wieder die Empfehlung, zu Hause zu bleiben. Das alles gab es in verschiedenen Landesteilen Deutschlands, zum Teil noch schlimmer als prophezeit. In Düsseldorf  und Flingern war davon allerdings nichts zu merken. Ein ganz normales Winterwochenende mit zeitweiligem Schneegestöber, weißen Bürgersteigen und jede Menge Schneematsch auf den Straßen, in dessen Pfützen sich die Häuser spiegelten. Ruhiger war es an diesem Wochenende in den Geschäften und öffentlichen Einrichtungen. Nur wenige Spaziergänger flanierten entlang der Schaufenster, denn viele Bürger hatten sich die Vorwarnungen zu Herzen genommen und es sich mit Hamstereinkäufen zu Hause gemütlich gemacht.

Schneechaos Daisy Düsseldorf Flingern

( Fotos Klaus Neelen)

Schneechaos Daisy Düsseldorf Flingern Schneechaos Daisy Düsseldorf Flingern

Schneechaos Daisy Düsseldorf Flingern Schneechaos Daisy Düsseldorf Flingern

Schneechaos Daisy Düsseldorf Flingern

Schneechaos Daisy Düsseldorf Flingern Schneechaos Daisy Düsseldorf Flingern
(Fotos Christian Ritter)

zum Überblick


Flingern erwartet ein Ausnahmewochenende (08.01.2010)

Schneechaos in Düsseldorf - BlizzardEin Blizzard mit Windgeschwindigkeiten bis zu 90 km/h wird am Wochenende über NRW hinwegrasen. Ab Freitagnacht soll er auch Flingern erreichen. Im Gefolge Niederschläge, bei den momentanen frostigen Temperaturen unter Null Grad als Schnee, der  Land und Stadt in einen bis zu 40 Zentimetern dicken Schneemantel hüllen wird. Feuerwehr, Polizei, Winterdienst und Flughafen rüsten sich auf seinen Countdown. Es sind nicht die Schneemengen, die zu Problemen führen werden, es sind die Schneeverwehungen, 

Blizzard in Düsseldorf Schneechaos in Flingern

die der Sturm in seinem Gefolge hat. Auch Düsseldorf geht mittlerweile das Streusalz aus. Es wird für die wichtigsten Durchgangsstraßen aufgespart.
Was bedeutet das für Flingern? Vielleicht gibt es statt Autos und Fahrrädern Schlitten auf Straßen und Bürgersteigen. Vielleicht werden Schneemänner die Bürgersteige säumen. Vielleicht werden Flingerns Straßen leergefegt sein, weil seine Bewohner, vorsorglich mit Vorräten bewaffnet, der Dinge harren, die da kommen sollen. Also abwarten und Tee trinken, wir werden über das Wochenende berichten.

zum Überblick

Social Bookmarks

share